Bon(n)Jour Cup ein voller Erfolg! 14.106 Euro für zwei Projekte der Stiftung 1. FC Köln

Erfolgreiches Golfturnier in Bonn. Die Unternehmen Dirk Müller Gebäudedienste, Delta Immobilien, Renum, Jones Lang LaSalle (JLL), Europhone und die Betaklinik hatten zum Bon(n)Jour Cup geladen. Und wie bereits in den Jahren zuvor erschienen zahlreiche Golfspieler im Golf-Landclub Bad Neuenahr, um für den guten Zweck den Schläger zu schwingen.

Anstatt ein Startgeld zu erheben baten die Veranstalter die Teilnehmer, für soziale Projekte der Stiftung 1. FC Köln zu spenden. Es traten über 100 Golfspieler an und die ließen sich nicht lumpen. Insgesamt spendeten sie 14.106 Euro. Jetzt wurde die stolze Summe in der Halbzeitpause des Spiels des 1. FC Köln gegen den Greuther Fürth am 1 Dezember im RheinenergieStadion in Müngersdorf übergeben.

Das Geld fließt in zwei Projekte im Bereich „Fairplay“ der Stiftung 1. FC Köln. „Fairplay“, weil Ausgrenzung und Diskriminierung für viele Jugendliche leider alltäglich sind. Der Ursprung liegt häufig in der mangelnden Sozialkompetenz. Um diese frühzeitig zu schulen, unterstützt die Stiftung 1. FC Köln verschiedene Projekte für Jugendliche im Umfeld des Fußballs. Durch diese Projekte möchte die Stiftung verdeutlichen, dass der Fairplay-Gedanke nicht nur im Sport, sondern auch im Alltag wichtig ist: Toleranz leben und respektvoll miteinander umgehen.

Die zwei Projekte sind folgende:

FC-Stadionakademie
Hier lernen Kinder und Jugendliche wie man Gewalt und Diskriminierung begegnet und welche Risiken und Chancen bietet dabei der Fußball bietet. Diese und andere wichtige gesellschaftliche Themen werden den Kindern und Jugendlichen in der Stadionakademie näher gebracht. Mit Unterstützung der Stiftung 1. FC Köln wird das Projekt auch in Köln angeboten. Die Lernort Stadion e.V. steht für das Netzwerk der bundesweiten Lernzentren und bietet Weiterbildung und Beratung im Themenfeld Fußball und Bildung. Der gemeinnützige Verein nutzt die Begeisterung junger Menschen für den Sport und dessen integratives Potenzial, um ein Interesse für politische Bildung zu wecken und soziale Kompetenzen zu stärken. Projektpartner ist das sozialpädagogische Kölner Fanprojekt, das in der Stadionakademie verschiedene Workshops mit Schulklassen und Jugendgruppen anbietet – mit inhaltlichen Schwerpunkten von Fankultur und Fangewalt über Diskriminierung im Fußball bis zum Thema Schulabschluss und Berufsorientierung.

Steilpass in die Zukunft
Das Projekt „Steilpass in die Zukunft“ bietet Strafgefangenen die Möglichkeit, sich über den Fußball zu resozialisieren. Die Teilnehmer des Projekts „Steilpass in die Zukunft“ bereiten sich in gemeinsamen Trainings und Weiterbildungsmaßnahmen auf die Zeit nach ihrer Inhaftierung vorbereiten. Die Damenmannschaft des 1. FC Köln ist der Pate dieses Projektes. Es gibt regelmäßige Besuche und weitere Aktionen wie z.B. Einlagespiele.

2018-12-12T17:18:20+02:00